Geposted am von Steve Kirchhoff

Dia de los muertos - Tag der Toten - Herkunft und Bedeutung

Streng genommen bilden die Sugar Skull Bräute und Skelett-Gespenster, welche zum Tag der Toten viele Heime und Kostüme verzieren, gar keinen neuzeitlichen Halloween-Trend. Das Dekorieren des Hauses und das Verkleiden in den teils farbenprächtigen Totenkopf-Gewändern beruht auf einem jahrhundertealten mexikanischen Feiertag. Und diesem gehen wir nun auf den Grund.

Der Tag der Toten - Mexikos feierliches Gedenken an die Verstorbenen

Alljährlich in der Nacht vom ersten auf den zweiten November wir in weiten Teilen Mexikos der Toten gedacht. Der uralte Glaube besagt, dass die verstorbenen Seelen in dieser Nacht zurückkehren und gemeinsam mit der Familie feiern. Den Toten zu Ehren wird schon Tage im Vorraus das Haus bunt geschmückt, Altäre verschönert und süsse Gaben bereitgestellt. Anders als der schaurige Anlass es vermuten lässt, wird ein farbenfrohes und fröhliches Fest abgehalten. Und die UNESCO hat sich im Jahre 2003 sogar entschlossen diese landesweiten Feierlichkeiten und Bräuche zum ”Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit” zu erkoren und somit dem Weltkulturerbe zuzurechnen

Wie James Bond den ‘Day of the Dead’ in die Welt trug

In der Eröffnungsszene zum James Bond Film ‘Spectre’ aus dem Jahre 2015 wurde ein prächtiger Kostüm-Umzug im Herzen Mexico Citys dargestellt. Zahlreiche ‘Totenwächter’, Totenschädel-Kostüme und Zombie-Bräute säumen die südamerikanische Metropole und 007 steckt mittendrin um einmal mehr die Welt zu retten. Doch tatsächlich ist diese imposante Parade eine blosse Erfindung der britischen Filmemacher, aufwändig inszeniert mit hunderten Statisten. Vielen Kinogängern blieben die bunten Masken und schicken Kleider lange in Erinnerung. Die Suchanfragen nach solchen Kostümierungen schoss in die Höhe. Mittlerweile hat auch die Tourismusbehörde der Stadt den Marketingwert dieses Films erkannt und offiziell einen Totentags-Umzug ins Leben gerufen. Alleine in diesem Jahr werden hierbei bis zu eine Million Teilnehmer erwartet.

Ist ‘Dia de los Muertos’ gleichzusetzen mit Halloween?

Es gibt durchaus starke Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Festen. Auch die Iren, die als die Begründer Halloweens gelten, glaubten daran, dass im Herbst jeden Jahres an einem speziellen Abend die Tore zwischen den Welten der Toten und Lebenden offen stehen. Am Hallow’s Eve haben die Verstorbenen die Chance ihre Familien zu besuchen. Die lebenden Verwandten versuchen mit Lichtern und Fackeln den Weg zu weisen und so den Übertritt zu erleichtern. Im Zuge der grossen irischen Migration in die USA des 19. Jahrhunderts, gelangten auch viele Halloween-Bräuche mit nach Übersee.

Auch wenn viele traditionsbewusste Amerikaner mit irischen Wurzeln die ursprünglichen Konzepte und Gepflogenheiten weiterhin zelebrieren, so hat das heutige Halloween-Fest am 31. Oktober nur noch bedingt etwas mit dem Hallow’s Eve zu tun. Dank unserer Popkultur mit ihren Filmen und Musiken hat diese gruselige Party mittlerweile weite Teile des Erdballs erreicht. Da sich die mexikanischen Feierlichkeiten mit Halloween überschneiden und sich die Bedeutungen der Festtage durchaus ähneln, war es nur eine Frage der Zeit bis auch die Kostüme, Makeup-Gestaltungen und Masken ineinander übergehen.

Die Symbole des Dia de los muertos

Es gibt zahlreiche Zeichen und Charaktere, die anlässlich des Totenfestes in den Fokus rücken. Dies sind die wichtigsten 5 Symbole und ihre Bedeutungen für die Mexikaner:

1. Calaca - Das Skelett

Knochengerippe und Skelette werden in vielen verschiedenen Formen dargestellt. Klein und schmal, lang gezogen, dünn oder breit. Eines haben sie doch gemeinsam - sie alle werden immer als fröhlich und nie als angsteinflössend dargestellt. Vielerorts steckt man sie in farbenfrohe, aufwändige Anzüge zu Ehren der Toten.

2. Catrina

Eine besondere Stellung unter den weiblichen Skeletten nimmt die ‘Catrina’ ein. Als Sinnbild einer vornehmen Frau aus der mexikanischen Oberschicht des 19. Jahrhunderts wird sie in auffälligen hochwertigen Kleidern dargestellt. Auch die Skelett-Braut mit Schleier und Blumenkranz ist eine Abwandlung dieser Figur.

3. Calavera de azucar - Der Zuckerschädel

Auch bekannt als Sugar Skull oder Candy Skull, ist dieser besondere Totenkopf ein süsser Bestandteil der Festtags-Deko. Als Opfer-Beigabe oder Tischdekoration wird dieser Schädel an vielen Orten im Haus platziert.

4. Altar

Ein besonderer Ort für Dekorationen bildet der hauseigene Altar, welcher äusserst bunt geschmückt wird. Neben den Sugar Skulls finden auch Blumenkränze und Knochengebilde ihre Anwendung hier.

5. Cempasúchil (“Flor de Muerto”) - Blume des Todes

Die Bedeutung von Blumen im Andenken an Verstorbene ist sicherlich weltweit verbreitet. Die Mexikaner verwenden jedoch eine spezielle florale Gattung zu diesem Anlass. Bekannt bei uns als Studentenblume oder türkische Nelke, wird sie in zahlreichen Farben zum Dia de los Muertos eingesetzt. Ob als Kranz, Blumenkette oder Kopfschmuck, sie ist allgegenwärtig und schmückt Haus und Kostümierungen.

Hoffentlich konnten wir dir diesen Verkleidungs-Trend und seine Ursprünge zu Halloween etwas näher bringen. Wen du nun eine Knochen-Frau oder den Skelett-Wächter Ende Oktober durch die Innenstadt ziehen siehst, dann kannst du sie nun auch zuordnen.

Auf der Suche nach Day of the Dead Verkleidungen und Make-Up? Schaue im Partypanda-Shop vorbei und finde dein perfektes Skelett-Kostüm

 

photo credit #1: Geoff Livingston The Day of the Dead via photopin (license)

Dia de los muertos - Tag der Toten - Herkunft und Bedeutung

Streng genommen bilden die Sugar Skull Bräute und Skelett-Gespenster, welche zum Tag der Toten viele Heime und Kostüme verzieren, gar keinen neuzeitlichen Halloween-Trend. Das Dekorieren des Hauses und das Verkleiden in den teils farbenprächtigen Totenkopf-Gewändern beruht auf einem jahrhundertealten mexikanischen Feiertag. Und diesem gehen wir nun auf den Grund.

Der Tag der Toten - Mexikos feierliches Gedenken an die Verstorbenen

Alljährlich in der Nacht vom ersten auf den zweiten November wir in weiten Teilen Mexikos der Toten gedacht. Der uralte Glaube besagt, dass die verstorbenen Seelen in dieser Nacht zurückkehren und gemeinsam mit der Familie feiern. Den Toten zu Ehren wird schon Tage im Vorraus das Haus bunt geschmückt, Altäre verschönert und süsse Gaben bereitgestellt. Anders als der schaurige Anlass es vermuten lässt, wird ein farbenfrohes und fröhliches Fest abgehalten. Und die UNESCO hat sich im Jahre 2003 sogar entschlossen diese landesweiten Feierlichkeiten und Bräuche zum ”Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit” zu erkoren und somit dem Weltkulturerbe zuzurechnen

Wie James Bond den ‘Day of the Dead’ in die Welt trug

In der Eröffnungsszene zum James Bond Film ‘Spectre’ aus dem Jahre 2015 wurde ein prächtiger Kostüm-Umzug im Herzen Mexico Citys dargestellt. Zahlreiche ‘Totenwächter’, Totenschädel-Kostüme und Zombie-Bräute säumen die südamerikanische Metropole und 007 steckt mittendrin um einmal mehr die Welt zu retten. Doch tatsächlich ist diese imposante Parade eine blosse Erfindung der britischen Filmemacher, aufwändig inszeniert mit hunderten Statisten. Vielen Kinogängern blieben die bunten Masken und schicken Kleider lange in Erinnerung. Die Suchanfragen nach solchen Kostümierungen schoss in die Höhe. Mittlerweile hat auch die Tourismusbehörde der Stadt den Marketingwert dieses Films erkannt und offiziell einen Totentags-Umzug ins Leben gerufen. Alleine in diesem Jahr werden hierbei bis zu eine Million Teilnehmer erwartet.

Ist ‘Dia de los Muertos’ gleichzusetzen mit Halloween?

Es gibt durchaus starke Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Festen. Auch die Iren, die als die Begründer Halloweens gelten, glaubten daran, dass im Herbst jeden Jahres an einem speziellen Abend die Tore zwischen den Welten der Toten und Lebenden offen stehen. Am Hallow’s Eve haben die Verstorbenen die Chance ihre Familien zu besuchen. Die lebenden Verwandten versuchen mit Lichtern und Fackeln den Weg zu weisen und so den Übertritt zu erleichtern. Im Zuge der grossen irischen Migration in die USA des 19. Jahrhunderts, gelangten auch viele Halloween-Bräuche mit nach Übersee.

Auch wenn viele traditionsbewusste Amerikaner mit irischen Wurzeln die ursprünglichen Konzepte und Gepflogenheiten weiterhin zelebrieren, so hat das heutige Halloween-Fest am 31. Oktober nur noch bedingt etwas mit dem Hallow’s Eve zu tun. Dank unserer Popkultur mit ihren Filmen und Musiken hat diese gruselige Party mittlerweile weite Teile des Erdballs erreicht. Da sich die mexikanischen Feierlichkeiten mit Halloween überschneiden und sich die Bedeutungen der Festtage durchaus ähneln, war es nur eine Frage der Zeit bis auch die Kostüme, Makeup-Gestaltungen und Masken ineinander übergehen.

Die Symbole des Dia de los muertos

Es gibt zahlreiche Zeichen und Charaktere, die anlässlich des Totenfestes in den Fokus rücken. Dies sind die wichtigsten 5 Symbole und ihre Bedeutungen für die Mexikaner:

1. Calaca - Das Skelett

Knochengerippe und Skelette werden in vielen verschiedenen Formen dargestellt. Klein und schmal, lang gezogen, dünn oder breit. Eines haben sie doch gemeinsam - sie alle werden immer als fröhlich und nie als angsteinflössend dargestellt. Vielerorts steckt man sie in farbenfrohe, aufwändige Anzüge zu Ehren der Toten.

2. Catrina

Eine besondere Stellung unter den weiblichen Skeletten nimmt die ‘Catrina’ ein. Als Sinnbild einer vornehmen Frau aus der mexikanischen Oberschicht des 19. Jahrhunderts wird sie in auffälligen hochwertigen Kleidern dargestellt. Auch die Skelett-Braut mit Schleier und Blumenkranz ist eine Abwandlung dieser Figur.

3. Calavera de azucar - Der Zuckerschädel

Auch bekannt als Sugar Skull oder Candy Skull, ist dieser besondere Totenkopf ein süsser Bestandteil der Festtags-Deko. Als Opfer-Beigabe oder Tischdekoration wird dieser Schädel an vielen Orten im Haus platziert.

4. Altar

Ein besonderer Ort für Dekorationen bildet der hauseigene Altar, welcher äusserst bunt geschmückt wird. Neben den Sugar Skulls finden auch Blumenkränze und Knochengebilde ihre Anwendung hier.

5. Cempasúchil (“Flor de Muerto”) - Blume des Todes

Die Bedeutung von Blumen im Andenken an Verstorbene ist sicherlich weltweit verbreitet. Die Mexikaner verwenden jedoch eine spezielle florale Gattung zu diesem Anlass. Bekannt bei uns als Studentenblume oder türkische Nelke, wird sie in zahlreichen Farben zum Dia de los Muertos eingesetzt. Ob als Kranz, Blumenkette oder Kopfschmuck, sie ist allgegenwärtig und schmückt Haus und Kostümierungen.

Hoffentlich konnten wir dir diesen Verkleidungs-Trend und seine Ursprünge zu Halloween etwas näher bringen. Wen du nun eine Knochen-Frau oder den Skelett-Wächter Ende Oktober durch die Innenstadt ziehen siehst, dann kannst du sie nun auch zuordnen.

Auf der Suche nach Day of the Dead Verkleidungen und Make-Up? Schaue im Partypanda-Shop vorbei und finde dein perfektes Skelett-Kostüm

 

photo credit #1: Geoff Livingston The Day of the Dead via photopin (license)